Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Beratung rasch verfügbar für Wien, Niederösterreich, Burgenland!

 

Geprüfter Datenschutzexperte.

 

Übernahme der Funktion/Tätigkeit als Externer Datenschutzbeauftragter.

 

Wirtschaftskammer-gelistet als Experte und Berater. Mitglied des Beraterpools.

 

Jetzt anrufen und Termin sichern!

 

Flexible und individuelle Beratungsdauer exakt abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse.

Gilt ab 25.5.2018 de facto für jedes Unternehmen!

 

 

Sie besitzen Daten von Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern etc. (Name, Adresse....)?

Egal in welcher Form.

Die DSGVO trifft voll auf Sie zu!

Denken Sie an Rechnungen, Bestellungen, Löhne, Meldungen an die Sozialversicherung....

 

Daraus ergeben sich eine ganze Reihe Verpflichtungen:

  • Dokumentationspflichten (Verarbeitungsverzeichnis, Datenschutz-Folgenabschätzung, Vertrag mit Auftragsbearbeitern wie z.B. Steuerberater, Cloud-Dienste wie Registrierkasse oder Online-Backup...)
  • Sicherheitserfordernisse
  • eine ganze Reihe an Informationspflichten innerhalb vorgeschriebener Fristen und Inhalte
  • vielfältige Betroffenenrechte innerhalb vorgeschriebener Fristen und Inhalte (Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf...)
  • Bestellung eines Datenschutzbeauftragten (nur in bestimmten Fällen)

 

Strafrahmen bis 20 Millionen €.

Gehen Sie kein Risiko ein!

 

Bedenken Sie, dass jede Person, deren Daten Sie verwenden oder auch nur besitzen (gesetzliche Aufbewahrungsfrist!) und die behauptet, dass Sie die DSGVO nicht exakt einhalten, anzeigen kann!

Auch gekündigte Mitarbeiter, verärgerte Kunden.....

Zusätzlich kann die Behörde von sich aus prüfen.

Maßgeschneiderte Lösung!

Ich erarbeite mit Ihnen exakt, welche Bestimmungen und Anforderungen speziell auf Ihr Unternehmen zutreffen, wie alle Verzeichnisse und Verträge zu erstellen sind, wie Sie die Informationspflichten einhalten und alle Auskunftsrechte ordnungsgemäß erfüllen.

 

Dabei wird erarbeitet:

  • Welche Daten verarbeiten oder besitzen Sie?
  • Zu welchem Zweck?
  • Für welchen Zeitraum?
  • Mit welcher Rechtsgrundlage?
  • Wo sind sie gespeichert?
  • Wie geschützt?
  • Benötigen Sie einen Datenschutzbeauftragten oder nicht?
  • Wie muss konkret Ihr Verarbeitungsverzeichnis aufgebaut werden?
  • Welche Auftragsverarbeiter haben Sie?
  • Welche Verträge müssen Sie mit diesen schließen?
  • Auf welchen konkret vorhandenen Kanälen bestehen welche Informationspflichten (AGB, Auftrag, Website, eMail, Newsletter, Facebook etc...)?
  • Formulierungen für die benötigten Einwilligungserklärungen.
  • Wie müssen Auskunftsansuchen beantwortet werden?
  • Welche Betroffenenrechte gibt es noch?
  • Wann müssen Daten gelöscht werden?
  • Wie müssen Datenvorfälle gemeldet werden? (Datendiebstahl etc.)
  • Maßnahmen zur Verbesserung des Datenschutzes und der Datensicherheit.